Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

Regina Grönegreß

Oratoriensängerin Alt

 

PRESSE

(Foto: Dirk Augustin, Alzey)

Selten sind tiefe Frauenstimme und Blockflöte gemeinsam im Konzert zu hören – zu Unrecht, wie Regina Grönegreß (Alt), Adelheid Bartel (Blockflöte), Cornelia Gengenbach (Cembalo) und Dmitri Dichtiar (Barockcello) finden. Die vier bekannten Karlsruher Musiker haben sich unter dem Namen „Quartetto Primavera“ zusammen gefunden. Sie präsentieren eine kurzweilige Auswahl geistlicher und weltlicher Kompositionen des Barock, die unverdient in Vergessenheit gerieten und hier in Originalbesetzung zu hören sind. 

 

 

Eines der wenigen künstle-rischen Highlights des Corona-Jahres 2020 war die Produktion der CD "Mach, dass der Mai nie vergeht" für das Label "Antes".  Preziosen der Barockmusik, darunter drei Ersteinspielungen von G. F. Händel, J. H. von Wilderer und R. Keiser, werden vom "Quartetto Primavera" mit Spielfreude und Stilsicherheit interpretiert. Das Erscheinen der CD steht unmittelbar bevor. Bezogen werden kann sie dann im Handel, bei allen gängigen Internet-Anbietern und bei Regina Grönegreß.

 

 Hier zwei Links zu Live-Konzertmitschnitten:

 

  • Johann Hugo von Wilderer, "Lasciami piangere e poi morir" , Arie der Arsinda aus "La Monarchia stabilita". Quartetto Primavera: Regina Grönegreß - Alt, Ina Bartel - Blockflöte, Cornelia Gengenbach - Cembalo, Dmitri Dichtiar - Barockcello. Live - Mitschnitt vom 23.9.2018, Ev. Kirche Karlsruhe-Grötzingen

 

Link: https://www.youtube.com/watch?v=plHXzg65gFM

 

  • Jakob Greber, Fuori di sua capanna, Cantata a voce e flauto solo. Recitativo - Aria - Recitativo - Aria. Quartetto Primavera (Regina Grönegreß - Alt, Ina Bartel - Blockflöte, Cornelia Gengenbach - Cembalo, Dmitri Dichtiar - Barockcello. Live - Mitschnitt vom 4.5.18, Kleine Kirche Karlsruhe

Link: https://www.youtube.com/watch?v=Vg-CHymnBsU